KATASTROPHENSCHUTZÜBUNG BLITZEIS 2018 Bezirkshauptmannschaft Gmünd

KATASTROPHENSCHUTZÜBUNG
BLITZEIS 2018
Bezirkshauptmannschaft Gmünd

Die Bezirkshauptmannschaft GMÜND führte im Zeitraum 22.Oktober bis 25. Oktober 2018 gemeinsam mit dem Österreichischen Bundesheer, Landesverteidigungsakademie, Führungssimulator Weitra, den Stadtgemeinden Gmünd und Weitra, den Einsatzorganisationen des Bezirkes Gmünd, Polizei, Freiwillige Feuerwehr, Rotes Kreuz, dem Landesklinikum Gmünd, den Straßenmeistereien und den Betreiber kritischer regionaler Infrastrukturen, EVN, Tankstellen, Abwasserverband, den Funkamateuren vom Amateurfunkclub Heidenreichstein, dem Zivilschutzverband Nö. eine Stabsrahmen- und Feldübung unter der Bezeichnung “BLITZEIS 2018“ durch. Ziel dieser Übung war die Einsatzbereitschaft der Behörden, der Katastrophenhilfsdienste, der Betreiber kritischer, regionaler Infrastrukturen sowie des Selbst- und Zivilschutzes im Falle einer großräumigen Naturkatastrophe, verursacht durch Blitzeis, mit lokal begrenzten Stromausfällen, zu beüben, und auch bestehende Notstromanlagen. Es war dies die erste zivile Beübung am Führungssimulator Weitra des österreichischen Bundesheeres, an der wir auch teilnehmen durften. Eines von vielen Übungsziele war der Einsatz von Amateurfunk als redundantes Kommunikationsmittel bei Ausfall der anderen Kommunikationsmittel.

Der Amateurfunkclub Heidereichstein nahm mit seinen Mitgliedern:
OE3RGB – Rainer, OE3MFC – Maria, OE3MHU – Max, OE3RVF – Ricarda,
OE3FPA – Franz, OE3GJS – Josef, OE3VVA – Eva, OE3FRU – Franz,
OE3IGW – Alois, OE3HQL – Helge und OE3MQP – Peter, OE3BHQ – Helmut teil
und SWL – Patricia übernahm die Dokumentation. Als Unterstützung kam OE1KBC – Kurt extra aus Wien angereist.

Der Aufbau von Amateurfunkstellen war in der Bezirkshauptmannschaft Gmünd, Stadtgemeinde Gmünd, Stadtgemeinde Weitra, Freiwillige Feuerwehr Gmünd, Rotes Kreuz Gmünd, Klinikum Gmünd und Übungseinsatzleitung in Weitra erforderlich und wurde zufriedenstellend durchgeführt.

Der Amateurfunkclub Heidenreichstein hat diese Katastrophenübung tadellos gemeistert wie es aus dem Evaluierungsbericht des Amtes der Nö. Landesregierung Abt. Feuerwehr und Zivilschutz vom 25.10.2018 hervorgeht.

Danke nochmals an alle Mitwirkenden,
vy 73,5 de Rainer OE3RGB – Vorsitzender

Landesrat DI Ludwig SCHLERITZKO und Bezirkshauptmann Mag. Stefan GRUSCH mit Notfunkteam AFCH

 

FOTOS ZU „BLITZEIS 2018“

VIDEO ZU „BLITZEIS 2018“