Sicherheitstag in Gmünd am 24. Juni 2019

 

Nach Rückkehr am Sonntagabend von der HAM RADIO in Friedrichshafen packten wir die erforderlichen Sachen für Montag, den 24.Juni 2019 von der Stadtgemeinde Gmünd, sowie dem NÖ Zivilschutzverband organisierten Sicherheitstag in Gmünd. Dieser Tag begann schon sehr früh in Gmünd am Parkplatz des WIFI Gmünd. Hier präsentierten sich zahlreiche Einsatz-organisationen wie Stadtgemeinde Gmünd, NÖ. Zivilschutzverband, Feuerwehr Gmünd, Polizei, Rettung, Bundesheer, ÖRHB Nö. Staffel Heidenreichstein, ARBÖ  und der Amateur-funkclub Heidenreichstein und gaben Infos an die Schüler weiter. An diesem Sicherheitstag nahmen zahlreiche Schüler und Schülerinnen von den Schulen aus der Stadt Gmünd teil. Mit dabei vom Amateurfunkclub Heidenreichstein waren OE3MFC-Maria, OE3RVF-Ricarda und OE3RGB-Rainer. Wir präsentierten auf unserem Stand Amateurfunk, unser schon bewährtes Notfunkequipement für KW und UKW. Auch Funkverbindungen mit verschiedenen Funkamateuren über das Nebelsteinrelais wurden hergestellt.

vy  73, 55 de Rainer OE3RGB

>>> Foto <<<

 

Neues AFCH Mitglied

Am 25.Juni 2019 legte Gerhard vor der Fernmeldebehörde Wien erfolgreich die Amateurfunkprüfung ab.

Die Mitglieder vom AFCH gratulieren!

Sobald er ein Rufzeichen zugeteilt bekommen hat, werden wir das auch hier bekanntgeben.

Vy 73,55, de Rainer OE3RGB

Aktivierung des Jagdschlosses Radmer

Aktivierung des Jagdschlosses Radmer (Steiermark/Ennstaler Alpen – ca. 11 km südlich von Hieflau) 15. – 16. Juni 2019 durch den
Amateurfunkclub Heidenreichstein (AFCH)

Zu den wenigen Leidenschaften, denen Kaiser Franz Josef als Privatmann nachging, gehörte in erster Linie die Jagd. Er besaß daher auch etliche Jagdschlösser und Forsthäuser in den von ihm bevorzugten Jagdgebieten. Eines davon befand sich im steirischen Radmertal, das schon seit Kaiser Ferdinand II häufig von den Habsburgern aufgesucht wurde. In den Jahren 1872/73 ließ Franz Josef östlich der St. Antoniuskirche am Ortsrand von Radmer an der Stube dieses Schlösschen im Stil eines Schweizer Landhauses errichten. Nach seinem Tod erbten es die Söhne des beim Attentat von Sarajewo ermordeten Thronfolgers Franz Ferdinand, die Fürsten von Hohenberg. Der Forst und das Jagdschloss sind auch heute noch im Besitz der Familie Hohenberg.

Vom 15. – 16.Juni 2019 hatten die Mitglieder des AFCH das Vergnügen zum Funken mit dem Sonderrufzeichen „OE10WCA„ ins Jagdschloss Radmer ,
WCA OE-01544, COTA-OE  OE61544 eingeladen zu sein: OE3RGB Rainer, OE3MFC Maria, OE3FPA Franz, SWL Maria, OE1TKS Tom, SWL Helga, OE3GJS Josef und OE3VVA Eva sowie SWL Patricia Hohenberg, und als Nachzügler OE3JKA Hans und SWL Anita. Gastgeberin war Ihre Durchlaucht, Fürstin Eva von Hohenberg persönlich. Es konnten unter reichlicher kulinarischer Betreuung durch Fürstin Eva insgesamt 260 Verbindungen in alle Welt aufgebaut werden. Am Samstag abends saßen wir alle beim Grill noch zusammen. Am Sonntag, dem Kirchweihfest, besuchten die weiblichen Mitglieder der Runde die Hl. Messe in der St. Antoniuskirche. Danach gab es noch das Gruppenfoto und eine herzliche Verabschiedung; sodann begaben sich die Besucher auf den Nachhauseweg. Der Dank gilt Fürstin Eva, die das alles ermöglicht hat. Wir hoffen sie beim Ripperlessen am 19.Juli 2019 in der Waldschenke Schreiber im Waldviertel als unseren Gast beim Clubabend begrüßen zu dürfen.

>>> Fotos <<<

Ehrenurkunde OE3FPA, OE3MFC, OE3RGB

Der Landesverband Niederösterreich des Österreichischen Versuchssenderverbandes sprach anlässlich der 10-jährigen treuen Mitgliedschaft drei Mitgliedern des Amateurfunkclub Heidenreichstein, nämlich OE3MFC-Maria, OE3FPA-Franz und OE3RGB-Rainer, Dank und Anerkennung aus.

Die diesbezüglichen Urkunden überreichte der Bezirksleiter des ADL 339 OE3BHQ-Helmut im Zuge unseres letzten Clubabends am 17.05.2019.

73 de Franz, ***OE3FRU***

>>> Foto <<<